Ziele der Fortbildungen

Ziel der Fortbildungen ist die Qualifizierung von pädagogischen Fachkräften in geschlechterreflektierter Neonazismusprävention im Feld der außerschulischen Sozial- und Bildungsarbeit. Wenn pädagogische Fachkräfte dahingehend sensibilisiert und befähigt sind, die Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen und deren Bedürfnisse und Motive für eine Hinwendung zu neonazistischen Ansichten treffend einzuschätzen, können sie gezielte und effektive Präventionsangebote unterbreiten, die es ermöglichen, sich von neonazistischen Vorstellungen und Lebensweisen zu lösen. Entsprechende Praxisprojekte werden im Arbeitsalltag der Teilnehmer_innen erprobt und ausgewertet.

Kindern und Jugendlichen sollen Erfahrungen jenseits traditioneller, zweigeschlechtlich angeordneter Geschlechtervorstellungen ermöglicht werden. Das reicht von geschlechtlich untypischen Spielen und Aktivitäten für Kinder und Jugendliche bis zur geschlechterreflektierten Berufsorientierung und Lebensplanung für junge Erwachsene. Die vielfältigen Möglichkeiten, sich geschlechtlich individuell und gleichberechtigt zu entwickeln, sind nicht nur alternative Angebote zu den individuell stark einengenden und hierarchisierten Geschlechtervorstellungen in neonazistischen Lebenswelten, sondern versprechen ganz real ein besseres Leben. Schöner leben ohne Nazis!

 

Zuletzt aktualisiert am 20.10.2019